Energieausweis


 

Pflicht bei Verkauf, Vermietung und Verpachtung

 

Der Energieausweis dient dazu, Ihre Immobilie energetisch einzuordnen und enthält

Informationen zu Modernisierungs- und Energieeinsparmöglichkeiten.

 

Gesetzliche Grundlagen

 

Für alle Wohngebäude und Nichtwohngebäude gilt die Energieausweisflicht.
 

Gebäudebesitzer müssen bei Vermietung, Verkauf oder Verpachtung Ihres

Gebäudes den Energieausweis volegen können.
 

 

 

 

 

 


Wir erstellen 

  •  Energieausweise nach Energieverbrauch oder Energiebedarf
  •  Für Wohngebäude nach der Energieeinsparverordnung - EnEV
  •  Für Nichtwohngebäude nach der EnEV und DIN 18599                             

Verbrauchsausweis

 

Der Verbrauchsausweis wird auf der Grundlage der Energieverbrauchsdaten der

letzten drei Jahre erstellt. Hierbei ist zu bedenken, dass das Nutzerverhalten der

Bewohner in den Verbrauch eingeht und die Bewertung beeinflusst.

 

Bedarfsausweis

 

Aussagekräftiger ist der Bedarfsausweis. Hier wird der bauliche und anlagentechn.

Zustand des Gebäudes berechnet. Dadurch ist der Vergleich mit anderen Gebäuden

aussagekräftiger und es sind konkrete Modernisierungsempfehlungen möglich.

 

Welcher Energieausweis ist der richtige

 

Für Wohngebäude mit bis zu vier Wohneinheiten, deren Bauantrag vor dem

01.11.1977 gestellt wurde und deren energetischer Zustand nicht der Wärme-

schutzverordnung 1977 entspricht, muss ein Bedarfsausweis ausgestellt werden.

Für alle übrigen Wohn- und Nichtwohngebäude besteht die Wahlfreiheit zwischen

dem Bedarfsausweis und dem Verbrauchsausweis.

 

 

►   Weiter Informationen zum Energieausweis finden Sie auf der Internetseite der  

       dena www.zukunft-haus.info und in unserer allgemeinen Link-Liste.